Polizei rätselt um mysteriösen Wasserwerfer in Dresden

In Dresden ist am Montag ein scheinbar herrenloser Wasserwerfer entdeckt worden. Medienberichten zufolge habe das die Dresdener Polizei vor ein Rätsel gestellt. Denn das Spezialfahrzeug, welches normalerweise bei Demonstrationen eingesetzt wird, gehörte nicht zur Dresdener Polizei. Der tonnenschwere Wagen stand mitten in einem Wohngebiet im Stadtteil Strehlen. Nachforschungen der Polizei ergaben, dass er der Polizei Hamburg gehört. Diese wiederum hatte den Wasserwerfer eigentlich zur Reparatur nach Österreich gegeben. Die österreichische Firma Rosenbauer, welche auch Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr herstellt, hat eine Außenstelle in Luckenwalde. Dort wollte man den Wasserwerfer letztendlich hinbringen. Auf dem Weg gab es einen Stopp in Dresden, der Fahrer des Wasserwerfers übernachtete in einem Hotel und parkte das ungewöhnliche Fahrzeug eben direkt am Straßenrand. Letztendlich brachte die Dresdener Polizei den Wasserwerfer auf ein separates Gelände, bis die Fahrt forstgesetzt wurde.