LKW kippt auf der Autobahn um

24

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagnachmittag auf der Bundesautobahn 4. Ein 50-jähriger Fahrer eines Lkw Iveco war hier von Görlitz in Richtung Dresden unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn verlor er aus gegenwärtig unbekannter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Nachdem der Lkw mit der linken und der rechten Schutzplanke kollidiert war, kippte er um und blieb auf der linken Seite liegen. Der Fahrer und sein 40-jähriger Beifahrer kamen mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Autobahn musste für zirka vier Stunden gesperrt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 85.000 Euro. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.