Königswartha: Caddy landet kopfüber in Teich

52

Einen gehörigen Schrecken musste wohl eine Spaziergängerin am Freitag Vormittag in Königswartha bei Bautzen erlitten haben. Die ältere Dame war in einem Waldgebiet an der Alten Hermsdorfer Straße unterwegs, als sie plötzlich einen Kleintransporter senkrecht in einem Teich stehen sah. Der Caddy steckte mit der Front im Schlamm, der Teich war für den Winter abgelassen worden. Die Spaziergängerin eilte zur nahegelegenen Gänsefarm, holte von hier Hilfe. Feuerwehr und Polizei machten sich auf den Weg. Im verunglückten Caddy jedoch war niemand mehr zu sehen. Kein Fahrer, kein Beifahrer, niemand. So sicherten die Kameraden das Fahrzeug ab, ehe die Polizei den Eigentümer des Autos ermittelte. Dieser war auch recht schnell gefunden. Einem Mann aus dem Ort gehört der Kleintransporter. Er war in der Nacht über den Waldweg nach Hause unterwegs, als er aus laut ihm völlig unklaren Gründen von der Straße abkam und auf den Teich drauf zu rollte. Das Fahrzeug fuhr auf eine Steilwand zu und kippte nach vorn. Danach stieg der Mann durch die Fahrertür aus, griff zu einer Taschenlampe und spazierte zu Fuß nach Hause. Ob dies den Straftatbestand einer Unfallflucht erfüllt prüft derzeit die Polizei. Die Beamten ermitteln ebenfalls, ob Alkohol im Spiel war. (RL)