Großbrand in Weißwasser – Volkshaus zerstört

112

Ein Großbrand hat am Sonntagnachmittag die Feuerwehren von Weißwasser und Umgebung gefordert. Auf der Görlitzer Straße stand das ehemalige Volkshaus in Flammen. Das Saalgebäude stand dabei in Vollbrand. Die Feuerwehr begann zuerst nicht nur mit der Brandbekämpfung, sondern schützte auch die angrenzenden Gebäude mit einer Riegelstellung. Auch ein Innenangriff wurde anfangs noch durchgeführt. Doch das Feuer breitete sich immer weiter aus, sodass auch eine zweite Drehleiter aus dem angrenzenden Brandenburg angefordert wurde. Im weiteren Verlauf stürzten Teile der Dachkonstruktion ein, die Flammen hatten dem Gebäude stark zugesetzt. Daher entschied man sich, das THW mit einem Baufachberater anzufordern. Dieser kam vom THW Ortsverband Dippoldiswalde. Später wurden auch die Ortsverbände aus Bautzen und Görlitz hinzugezogen, im weiteren Verlauf dann auch das THW aus Dresden und Leipzig. Über Nacht wurde dann eine Abstützung vorbereitet, da die Fassade des Hauses auf die Straße und benachbarte Gebäude zu kippen drohte. Vor Ort waren insgesamt etwa 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst und Polizei. Durch eine Schnelleinsatzgruppe wurde vor Ort die Versorgung der Einsatzkräfte übernommen. Wie es zu dem Brand kam ist noch ungeklärt. Die Kriminalpolizei aus Görlitz hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Einsatz dauert zur Stunde immer noch noch an.