Fünf Einbrüche in Bischofswerda und Großharthau

Symbolbild - © bramgino - Fotolia.com
Anzeige

Die Kriminalpolizei ermittelt seit Mittwochmorgen zu zwei versuchten und drei vollendeten Einbrüchen, die sich in der Nacht in Bischofswerda und Großharthau ereignet haben. Die Täter waren augenscheinlich auf der Suche nach Bargeld.
Unbekannte hatten an der Stolpener Straße versucht, in eine Fleischerei und angrenzende Bäckereifiliale einzubrechen. Die Zugangstür hielt den Hebelversuchen allerdings Stand. Der Sachschaden wurde mit etwa 1.500 Euro angegeben.
Am Altmarkt waren die Täter in ein Hotel eingebrochen und hatten ein Büro durchsucht. Aus einem aufgebrochenen Schrank stahlen sie mehrere hundert Euro Bargeld. Insgesamt betrug der Schaden hier rund 2.000 Euro.
Auch an der Hans-Volkmann-Straße brachen die Täter in ein Büro ein und waren auf der Suche nach Bargeld. Sie fanden einen dreistelligen Betrag und entkamen ungesehen. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 1.600 Euro.
An der Dresdener Straße versuchten Unbekannte, in ein Wohnhaus einzudringen. In dem Gebäude sind auch zwei Praxen untergebracht. Die Tat scheiterte, an der Haustür entstand Sachschaden.
In Großharthau brachen die Täter schließlich die Tür eines Hotels an der Dresdener Straße auf und stahlen die Wechselgeldkasse. In welcher Höhe Schaden entstand, ist derzeit noch nicht umfassend beziffert.
In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob die Taten in Zusammenhang stehen. Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe sowie des Modus Operandi ist dieses zu vermuten. Kriminaltechniker sicherten an den fünf Tatorten Spuren, die bei der Auswertung miteinander verglichen werden. Die Untersuchungen dauern an.

Anzeige