Bombenfund in Dresden – Polizei bereitet Einsatz vor

107
Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist aktuell in Dresden im Einsatz, es wurde eine Fliegerbombe gefunden. Foto: xcitepress

In Dresden wurde bei Bauarbeiten an der Zwickauer Straße eine Weltkriegsbombe gefunden. Die Bombe liegt noch teilweise unter der Erde und wird zur Stunde von Experten freigelegt. Es handelt sich nach ersten Einschätzungen um eine 250-Kilo-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wird den Blindgänger untersuchen und feststellen, ob sie noch scharf ist und ob sie entschärft werden kann oder gesprengt werden muss.

Die Polizei hat den Fundort abgesichert und bereitet sich auf den Einsatz vor. Derzeit ist noch unklar, welcher Aufwand betrieben werden muss und ob Evakuierungen notwendig sein werden. Der Fundort ist bis auf Weiteres abgesperrt, am Wochenende soll unweit davon ein Eisenbahnfest stattfinden. Es ist noch nicht bekannt, ob es dahingehend Auswirkungen geben wird.

Es ist nicht das erste Mal, dass in Dresden eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde. Die Stadt war während des Krieges oft Ziel alliierter Luftangriffe. Experten schätzen, dass noch immer Unzählige von Bomben im Boden liegen und bei Bauarbeiten oder anderen Eingriffen gefunden werden können. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist regelmäßig im Einsatz, um solche Bomben zu entschärfen und zu beseitigen.