Berufsschüler in Hoyerswerda bedroht

Am Donnerstagmittag erschienen auf dem Gelände einer Berufsschule an der Herrmannstraße drei männliche Personen im Alter von 19, 27 und 31 Jahren. Der Jüngste der Gruppe forderte einen 17-jährigen Berufsschüler lautstark auf, aus der Schule zu kommen und ihm Geld zu übergeben. Sollte er dies nicht tun, drohte er ihn zu schlagen und die Schule anzuzünden. Ein Lehrer der Schule verständigte daraufhin die Polizei, welche den Störenfrieden einen Platzverweis aussprach und deren Personalien aufnahm. Nachdem die Beamten wieder weggefahren waren, wurde die Polizei erneut gerufen. Die Drei hielten sich immer noch auf dem Schulgelände auf und leisteten dem erteilten Platzverweis nicht Folge. Außerdem bedrohte der 19-jährige Rädelsführer kurze Zeit später den zuvor angesprochenen Berufsschüler an einer Bushaltestelle. Als die Polizei vor Ort erschien, flüchteten die Täter. Da sie jedoch keine Unbekannten für die Beamten sind, wird gegen sie wegen Erpressung und Bedrohung ermittelt. [Quelle: Polizei]

Werbung