Bautzen: Brand in Spänelager, Feuerwehr verunfallt

Bei einem Brand in einer Treppenfabrik im Bautzener Gewerbegebiet Teichnitz hatte die Feuerwehr heut allerhand zu tun. Gegen 7.20 Uhr wurden die Kameraden alarmiert, weil in einem Spänelager ein Feuer ausgebrochen war. Sofort machte sich die Berufsfeuerwehr Bautzen auf den Weg und ließ aufgrund der Wittterung auch Freiwillige Kräfte nachalarmieren. Vor Ort stellte sich heraus, dass dies mehr als richtig war. Die Unterflurhydranten in der Umgebung waren von Schnee und Eis bedeckt und mussten erst aufgetaut werden. Unterdessen konnten die Feuerwehrleute auf die Wassertanks der Einsatzfahrzeuge zurückgreifen, während andere Kameraen mit Gasbrennern die Wasserleitungen vom Eis befreiten. Da in der Treppenfabrik auch mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt wurden, schickte die Rettungsleitstelle einen sogenannten Gerätewagen Atemschutz (GW A) zur Einsatzstelle. Als dieser mit Blaulicht und Sirene zum Ort des Geschehens eilte, verlor der Fahrer kurz die Kontrolle über das Fahrzeug und rutschte gegen eine Laterne. Diese kippte daraufhin um, das Einsatzfahrzeug war anschließend aufler Gefecht. Die näheren Umstände zum Unfall sind jedoch nicht bekannt. Verletzte gab es beim Brand und beim Unfall keine. (RL)

[slideshow]