Milstrich: Hochwasser durch Schneeschmelze

Hochwasseralarm in Milstrich bei Oßling. Als die örtliche Feuerwehr zu einem Wassereinbruch in einem Wohnhaus gerufen wird, ahnen die Kameraden noch nicht, welches Ausmaß am Einsatzort auf sie wartet. Zwischen Mühlgraben, Elster und Mittelstraße hatte sich ein riesiger Teich gebildet, der enorme Wassermassen in benachbarte Grundtücke und Häuser drückte. Drei Gründstücke an der Zahl waren besonders davon betroffen, die Anwohner machtlos. Komplette Höfe, Garagen und Keller standen unter Wasser, Waschmaschinen, Heizungen und Werkzeug waren von den Fluten eingeschlossen. Während den Betroffenen der Schreck noch in den Knochen sitzt, so macht man sich gleichzeitig Gedanken, wie es zu diesem Unglück kommen konnte. Unter den Anwohnern ist man sich da einig. Seit Jahren schon gibt es Probleme mit dme angrenzenden Wehr. Hier fühlt sich anscheinend niemand verantwortlich, dises zu öffenen bzw. zu schließen. Anrufe bei LPG und Teichwirtschaft heut Vormittag brachten keinen Erfolg. Zuerst wollte niemand zuständig sein und als gesagt wurde, das Wasser würde schon in den Grundstücken stehen kam als Antwort „Wir machen in Ruhe Frühstück und kümmern uns dann darum“. Die Anwohner sind empört. Währenddessen war die Feuerwehr mit etwa 30 Kameraden und sämtlicher verfügbarer Technik im Einsatz. (RL)
[slideshow]