Lauta: Feuerwehrmann stirbt bei Verkehrsunfall

97

Schwerer Einsatz für die Kameraden der Feuerwehren um Lauta. Am Montag Abend wurden Sie zu einem Unfall auf die B96 in Höhe der Müllverbrennungsanlage gerufen Eine PKW-Fahrerin war hier in den Gegenverkehr geraten und mit einem Motorradfahrer zusammengestoßen. „Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 43-jährige Suzukifahrer eine Böschung hinunter geschleudert, er erlag noch an der Unfalstelle seinen schweren Verletzungen“, so ein Polizeisprecher. Schock für die Einsatzkräfte: Es handelte sich bei dem Motorradfahrer um einen Brandinspektor und den ehemaligen Wehrleiter der Feuerwehr Laubusch, die ebenfalls zu dem Unfall geeilt war. Ein Rettungsteam musste die Kameraden betreuen, während eine andere Feuerwehr die Aufgaben am Einsatzort übernahm. Der verstorbene Kamerad widmete sein ganzes Leben der Feuerwehr. Er war ehrenamtlich Wehrleiter in Laubusch und leitete beruflich bis zuletzt die integrierte Rettungsleitstelle Ostsachsen, sowie die Fachgruppe Gefahrenabwehr bei der Stadt Hoyerswerda. Erst im Juni erhielt er das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für seine Verdienste zur Entwicklung des Brandschutzes.
Nach diesem trauigen, schmerzvollen und vor allem unvorhersehbarem Ereignis möchten wir allen Beteiligten unser tiefstes Mitgefühl aussprechen. Wir hoffen, dass Angehörige, Freunde und Kameraden diese schwierige Zeit gut überstehen und den Kameraden mit all seinen Taten, die er vollbracht hat, gut in Erinnerung behalten werden.