Hoyerswerda: PKW wird von Laster gerammt

Anzeige

Schwerer Unfall am Dienstag Morgen in Hoyerswerda. Auf der B96 will ein Opel aus Zeißig kommend nach links in Richtung Hoyerswerda abbiegen, als das Fahrzeug von einem LKW gerammt wird. Offenbar hatte der Laster-Fahrer das Auto übersehen und war geradeaus gefahren. Durch den Zusammenstoß schob der Brummi den Opel beinahe gegen einen an der Kreuzung wartenden Linienbus. Soweit kam es zum Glück nicht. Dennoch wurden beide Insassen des Opel teils schwer verletzt. Neben Notärzten und Rettungswagen eilten auch mehrere umliegende Feuerwehren herbei. Sogar ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Durch die Polizei wurde der Verkehr umgeleitet und die B96 teilweise gesperrt. Schwierige Aufgabe für die Feuerwehr: die Kameraden mussten die Sicerheit an der Einsatzstelle gewährleisten. Dazu gehört auch das Abklemmen der Fahrzeugbatterie. Die Karosserie des Opel war jedoch so stark verformt, dass selbst mit einem Stemmeisen kein Herankommen möglich war. Da niemand mehr am Unfallfahrzeug arbeiten musste, entschied man sich, von der Batterie abzulassen und ein wachsames Auge auf den PKW zu werfen. „Die Batterie birgt Gefahren wie Kurzschlüsse und Stromstöße, wodurch auch Airbags ausgelöst werden können, falls sie beim Unfall selbst noch nicht aufgingen. Diese Gefahren müssen normalerweise alle ausgeschlossen werden“, so Torsten Irrgang von der Feuerwehr Hoyerswerda. (RL)

Anzeige