Doberschau: Kalter Kaffee bei der Feuerwehr

„Die Rettungsleitstelle in Bautzen, wie kann ich Ihnen helfen“, ertönt eine Mädchenstimme aus der Kindertagesstätte in Doberschau. „Bei Oma Eierschecke brennt’s!“ antwortet ein aufgeregtes Kind, ehe auch schon das Martinshorn der Feuerwehr zu hören ist. Mit einem Feuerwehrauto machen sich sechs Floriansjünger auf den Weg zu einem Haus, aus dem bereits dichter Qualm herausdringt. Doch die Zwerge löschen nicht etwa ein echtes Feuer. Sie proben für ihr großes Theaterstück, welches am Sonntag zum Weihnachtsmarkt präsentiert werden soll. „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“ – Dieser Titel dürfte wohl jedem geläufig sein. Das ganze Jahr über haben die Erzieherinnen bereits mit ihrer großen Gruppe das Thema Feuerwehr behandelt. Man war zu Gast in der Feuerwache und hatte sich auch mal das Feuerwehrmuseum in der Mittelschule angesehen. Bis schließlich die Idee zum Theaterstück kam. Ab 14 Uhr kann es am Sonntag zum traditionellen Weihnachtsmarkt bestaunt werden. Veranstaltungsort ist der Kindergarten in Doberschau an der ehemaligen Schule. Nach der Theateraufführung sind alle Gäste noch herzlich zur „echten“ Feuerwehr im Ort eingeladen. Hier sind zahlreiche Stände aufgebaut, bei denen ordentlich geschlemmt und gebummelt werden kann. Im Gerätehaus der Feuerwehr können Kinder basteln und auch der Weihnachtsmann lässt sich blicken. Der Weihnachtsmarkt wird zum 19. Mal durchgeführt. Los geht es hier um 15 Uhr mit dem traditionellen Stollenanschnitt durch Bürgermeister Michael Schulze. (RL)