Diehmen: Transporter überschlägt sich auf S119

Schwerer Unfall auf der S119 bei Diehmen. Ein Transporter war in Richtung Bautzen unterwegs, als der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Opel geriet nach Rechts an die Leitplanke, als diese zu Ende ist kommt das Fahrzeug schließlich von der Straße ab, rutscht einen Hang hinunter, fährt über einen kleinen Baum und überschlägt sich. Der Transporter bleibt auf der Seite liegen, der Fahrer kann sich gemeinsam mit Ersthelfern selbst aus dem Auto befreien. Der mit Holz beladene Anhänger wird noch während des Unfallvorgangs abgerissen und kommt erst etwa 300 Meter weiter auf einem abschüssigen Feld zum Stehen. Feuerwehr und Rettungsdienst rücken an, der Mann kommt in ein Krankenhaus. Mithilfe des Tanklöschfahrzeugs TLF der Feuerwehr Dretschen-Arnsdorf wird das Unglücksfahrzeug wieder aufgerichtet und gesichert. Um gefahrenfrei am Transporter arbeiten zu können, müssen die Kameraden jedoch die Batterie abklemmen. Bei den verschiedenen Techniken heutzutage kein leichtes Unterfangen diese überhaupt ersteinmal zu finden. Im Motorraum war sie nicht verlastet, auch nicht unter den Sitzen im Fahrerraum. Schließlich werden die Kameraden fündig: in einem versteckten Fach zwischen Fahrer und Beifahrersitz hatte man die Stromquelle verbaut. Eine Airbagsicherung gewährleistete bis zum Auffinden der Batterie ein gefahrloses Arbeiten im Inneren des Fahrzeugs. Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. (RL)
[slideshow]