Bautzen: Großeinsatz im Industriegebiet Teichnitz

Großeinsatz der Feuerwehr heut Nachmittag im Bautzener Ortsteil Teichnitz. Bei der Firma SiC Processing kam es gegen 14.30 Uhr zu einem Brand in einer Filterpresse. Dabei wurden auch Siliciumbestandteile freigesetzt, mit denen einige Mitarbeiter in Kontakt kamen. Da dieser Stoff Reizungen in den Atemwegen verursacht, wurden sofort neben den für Brände üblichen Einsatzkräften der Feuerwehr auch Fahrzeuge des Gefahrgutzuges alarmiert. Ebenso der Sanitätszug des Arbeiter-Samariter-Bundes. Nach einer Lageerkundung wurde sofort eine Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten hergestellt. Gleichzeitig wurden die neun kontaminierten Personen neu eingekleidet und dem Rettungsdienst vorgestellt, bis man sie zur Untersuchung ins Krankenhaus brachte. Anschließend schickte man mehrere Angriffstrupps unter schwerem Atemschutz in das Gebäude, um den Brand mit Wasser zu löschen. Dies gelang recht zügig. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Bautzen und die Freiwilligen Wehren aus Bautzen-Mitte, Stiebitz, Kleinwelka, Salzenforst, Großdubrau, Radibor, sowie Wilthen. Außerdem war der Kreisbrandmeister vor Ort. Während der Löscharbeiten musste die Neuteichnitzer Straße gesperrt werden. Wie es zu dem Brand kommen konnte, wird nun ermittelt. Während der gesamten Maßnahme war eine Gefährdung für Personen außerhalb des Geländes ausgeschlossen. (RL)

[slideshow]