Bautzen: Demo-Teilnehmer mit Eiern beworfen

Seit dem frühen Nachmittag hat die Polizeidirektion Görlitz im Stadtgebiet von Bautzen einen Einsatz anlässlich angezeigter Versammlungen und Aufzüge durchgeführt. Etwa 250 Teilnehmer des bürgerlichen und linken Spektrums sowie rund 280 Personen, die einem Aufruf der Partei „Die Rechte“ gefolgt waren, äußerten weitestgehend friedlich und gewaltfrei ihre jeweiligen Standpunkte. Gegen 14:00 Uhr sammelten sich die Teilnehmer des bürgerlichen und linken Spektrums unter dem Motto „Bautzen bleibt bunt“ am Reichenturm. Der anschließende Aufzug durch die Innenstadt bis zum Klinikum verlief störungsfrei. Gegen 17:00 Uhr sammelten sich die Versammlungsteilnehmer des rechten Spektrums am Holzmarkt. Der anschließende Aufzug durch das Stadtgebiet erreichte gegen 20:15 Uhr den Ort der Abschlusskundgebung am Kornmarkt. Personen des linken Spektrums, unter ihnen ein 22-Jähriger, warfen unweit des Postplatzes mit rohen Eiern auf den Aufzug der Vorbeiziehenden. Da sich der junge Mann nicht ausweisen konnte, wurde er zur Feststellung seiner Personalien zum örtlichen Polizeirevier gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt aufgenommen. Ein 31-jähriger Teilnehmer des rechten Spektrums, der sich als Ordner meldete, wurde vor Versammlungsbeginn aus der Menge herausgenommen und zum Polizeirevier Bautzen gebracht. Gegen den Mann lag eine Anordnung zur erkennungsdienstlichen Behandlung vor, welche vollzogen wurde. Die Polizei war mit rund 320 Beamten der Polizeidirektion Görlitz sowie der sächsischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. [Symbolbild | Text: PD Görlitz]