Autofahrer erleidet Schlaganfall und keiner hilft

Am vergangenen Freitag müssen sich in Königswartha unglaubliche Szenen abgespielt haben. Zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr soll auf der B96 in Höhe des Truck-Stops mitten auf der Straße ein PKW gestanden haben. Der blaue Renault parkte regelrecht in der Mitte der Fahrbahn, sodass alle anderen Autofahrer einen Bogen um ihn fahren mussten. Dass es sich hierbei vielleicht um eine Notsituation handeln könnte, darauf kam aber anscheinend niemand. Stattdessen wurde frech gehupt und einfach weitergefahren. Nur einer Autofahrerin schien die Situation komisch vorzukommen. Sie hielt an und sah nach dem Rechten. Im PW fand sie einen Mann vor, der nicht ansprechbar war. Die hilfsbereite Frau rief den Notarzt, welcher dann einen Schlaganfall feststellte. „Es ist eine Unverschämtheit jener die nicht anhalten wollten und einfach nur hupend dran vorbei fuhren“, meint die verärgerte Ersthelferin. „Hilfe sollte keine Fremdwort sein sondern es sollte jeder sein Möglichstes tun, um in einer Notsituation ein Menschenleben zu retten“, so die Frau weiter. Zum aktuellen Gesundheitszustand des Renault-Fahrers ist derzeit nichts bekannt.

Werbung