Video: Dresden – Randale bei Facebook-Party

Eine unter der Woche ins Leben gerufene Facebook-Party zum “18. Geburtstag von Lisa” wurde in der Umgebung des GEMA Gebäudes in Dresden von der Polizei am 10.11.2012 kurz nach 0.00 Uhr aufgelöst. In einer öffentlichen Veranstaltung lud ein wahrscheinlich gefälschter Account tausende Menschen zu einem angeblichen Geburtstag einer noch 17-Jährigen jungen Dame bei ihr Zuhause ein. Mit verschiedensten Musikalischen Darbietungen wurde geworben. Da in der Vergangenheit in Deutschland viele sogenannte “Geburtstagspartys” total aus dem Ruder gelaufen sind, entschied sich die Dresdner Polizei, das Ordnungsamt, sowie die Stadt, diese Party eine Woche vor Beginn offiziell zu verbieten – und machte in Pressemitteilungen deutlich, dass ein Aufhalten im Gebiet um das GEMA Gebäude auf der Zittauer Straße in Dresden mit Platzverweisen oder Gewahrsamname durchgesetzt wird. Auch für den dramatischen Verlauf der “Feier” war die Polizei mit Wasserwerfern und etwa 100 Polizisten gerüstet. Nachdem kurz vor 23.00 Uhr die ersten zählbaren Menschen in Richtung Zittauer Straße gingen, wurden diese von den Polizisten empfangen und direkt mit Platzverweisen vom Ort geschickt. In Folge dessen kam es rund um das GEMA Gelände zu häufigen Richtungswechseln der Partyfreunde und der Polizei, sodass die Veranstaltung taktisch von vorn herein auseinander geschlagen wurde. Im Laufe des Abends versammelten sich nach Polizeiangaben rund 300 Menschen auf umliegenden Straßenzügen, welche von der Polizei konsequent und mit Lautsprecherdurchsagen sowie entschlossenem zurückdrängen der Personen geräumt wurden. Kurz nachdem 0.00 Uhr das Geburtstagslied für “Lisa” gesungen wurde, konnten sich einige Leute nicht benehmen und zündeten Mülltonnen und Unrat an, sodass Hausbewohner, die Polizei sowie die Feuerwehr die brennenden Gegenstände löschte. Nachdem 0.15 Uhr leichter Regen einsetze löste sich die Versammlung schnell auf. (JL)