Zwei Verletzte bei Frontalcrash

Oderwitz- Bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße zwischen Oderwitz und Eibau haben am Freitag die Insassen der Fahrzeuge ihre Schutzengel dabei gehabt.

Feuerwehr und Rettungsdienst wurden am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Mit zahlreichen Kräften rückten die Kameraden aus. Vor Ort angekommen bot sich ein Bild, das im Grunde schlimmeres ahnen lässt. Ein 22- jähriger Hyundai-Fahrer, der in Richtung Zittau unterwegs war, ist ersten Angaben zufolge aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem entgegenkommenden VW-Caddy eines 55- jährigen kollidiert. Durch die Wucht wurde der Caddy an die Seite der Straße geschleudert und der Hyundai blieb entgegen seiner eigentlichen Fahrtrichtung stehen. Wie durch ein Wunder wurden die Insassen beider Fahrzeuge „nur“ leicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Fahrer des Hyundai zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Später klagte auch der Fahrer des Caddy über Schmerzen, weshalb die Feuerwehr einen weiteren Rettungswagen nachalarmieren ließ, der den Fahrer letztlich auch in ein Klinikum brachte.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle weiträumig und stellte den Brandschutz sicher. Im weiteren Verlauf nahmen sie ausgelaufene Betriebsstoffe auf und beräumten die Unfallstelle. Für die Unfallaufnahme und die Bergung leuchteten die Kameraden die Einsatzstelle aus.

Im Einsatz waren etwa 25 Kameraden mit fünf Fahrzeugen, zwei Rettungswagen und zwei Funkstreifenwagen der Polizei.