Vorfahrt missachtet: Bus kollidiert mit Ford

Seifhennersdorf– Weil ein 31- jähriger offenbar die Vorfahrt missachtete, kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einem Pkw auf der Nordstraße.

Vermutlich missachtete der 31- Jährige Fahrzeugführer eines PKW Ford die Vorfahrt eines tschechischen Linienbusses. Es kam zum Unfall, bei dem der Fahrer des Pkw eingeklemmt wurde und von der Feuerwehr befreit werden mussten.

17:13 Uhr wurden Einsatzkräfte unter dem Stichwort H2, MANV1 zu dem Geschehen alarmiert. Mehrere Rettungskräfte von Feuerwehr,  Rettungsdienst und Polizei machten sich unverzüglich zum Ort des Geschehens. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Vor Ort bestätigte sich die Lage. Der Fahrer des PKW, wurde eingeklemmt und musste, wie die Feuerwehr bestätigte, mit schwerem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Während die Kameraden den Fahrer aus dem Fahrzeug befreiten, sicherten weitere Kameraden die Einsatzstelle und den Landeplatz für den Rettungshubschrauber ab.

Durch die Wucht der Kollision wurde der PKW von der Straße geschleudert, wo er dann in einen Stromverteilerkasten krachte. In der Folge blieben einige Haushalte kurze Zeit ohne Strom.

Dreist: Zeugen berichten, dass 4 Fahrgäste nach dem Unfall ausgestiegen sind und den Unfallort in Richtung Tschechien einfach so verlassen haben. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst leiteten unverzüglich die Suche nach den Personen ein. Leider blieb die Suche erfolglos. Wie weiterhin bekannt wurde, befanden sich im Bus frische Blutspuren, die darauf schließen lassen, dass sich jemand verletzt haben muss. Ersten Erkenntnissen nach blieb der 40- Jährige Busfahrer unverletzt. Der entstandene Schaden wird mit 18.000 € beziffert

Im Einsatz waren:

Feuerwehr Seifhennersdorf mit LF, TLF, RW, MTW

Feuerwehr Ebersbach-Neugersdorf mit HLF und GW-Logistik

Rettungsdienst (KTW, RTW, NEF, Orgl,)

Rettungshubschrauber (Christoph 62)

Polizei (FuStW, VUD)