Vorfahrt-Crash- Linienbus rammt Auto in Zittau

 

Zittau- Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute Mittag gegen 13.00 Uhr auf der B96.

Nach Angaben der Polizei war ein PKW auf der Rosa – Luxemburg – Straße stadteinwärts unterwegs. Am Theaterring missachtete der Fahrer offensichtlich die Vorfahrt eines von links kommenden Linienbusses weshalb es zum Zusammenstoß kam. Der Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug noch knapp 300 Meter weiter und hielt erst beim Theater. Warum der Mitsubischi-Fahrer soweit fuhr ist derzeit unklar. Die Kollision war so stark, dass der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde und durch die Feuerwehr befreit werden musste. Nachdem der Fahrer aus dem Fahrzeug befreit wurde, wurde er in ein Klinikum gebracht. Ob und wieviel Personen in den Linienbus saßen ist unklar, aber es ist ein Wunder, dass bei diesem Unfall niemand schwer verletzt wurde.

Für die Zeit der Befreiung des eingeklemmten Fahrers musste die Bundesstraße 96 (Theaterring) voll gesperrt werden. Die Bundespolizei unterstützte die Landespolizei kurzzeitig bei der Absperrung und der Umleitung des Verkehrs über die Goethestraße. Die Sperrung dauerte Polizeiangaben zufolge bis 14.10 Uhr an. Es entstand ein Sachschaden von rund 20.000 €. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt, die weiteren Ermittlungen dauern an.

Im Einsatz waren:

3 Funkstreifenwagen der Landespolizei,

1 Funkstreifenwagen der Bundepolizei,

1 RTW (Rettungswagen), 1 KTW (Krankentransportwagen) des DRK Zittau sowie

die Feuerwehr Zittau mit HLF20, DLA(K)23-12, TLF4000.

Der Verkehrsmeister des beteiligten Kraftverkehrs kam ebenfalls zur Unfallstelle.

 

Werbung