Vier Verletzte: Frontal-Crash beim Überholvorgang

Olbersdorf– Zu einem folgenschweren Überholvorgang kam es am Dienstagnachmittag auf der S138 zwischen Olbersdorf und Bertsdorf.

Bei einem missglückten Überholvorgang sind am am Diensttagnachmittag 4 Personen verletzt wurden, darunter ein zweijähriges Kind. Laut Polizei befuhr ein 35- jähriger Tscheche mit einem VW-T5 die Olbersdorfer Straße (S138) aus Bertsdorf kommend in Richtung Olbersdorf. Trotz Gegenverkehrs hat der Tscheche zum Überholvorgang auf der geraden Strecke angesetzt und kollidierte dabei frontal mit einem entgegenkommenden Mazda eines 73- jährigen. Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht der Kollision jeweils nach rechts von der Fahrbahn geschleudert.

Der Anblick auf der Anfahrt der Rettungskräfte ließ nix gutes erahnen. Die Unfallstelle glich einem Trümmerfeld. Wie durch ein Wunder wurden keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt, alle vier Personen, darunter ein Kind, seien bereits beim Eintreffen der Rettungskräfte aus den Fahrzeugen befreit gewesen.

Großaufgebot an Rettungskräften im Einsatz

Zur Unfallstelle eilten neben 3 Rettungswagen die Feuerwehr Olbersdorf mit 10 Kameraden und die Landespolizei mit mehreren Funkstreifenwagen. Auch ein Rettungshubschrauber (Christoph 38) aus Dresden kam zum Einsatz. Dieser brachte den Notarzt zur Einsatzstelle, da der bodengebundene bereits bei einem anderen Einsatz war.

Der Transport eines Patienten mit dem Rettungshubschrauber war nicht notwendig.

Während der Rettungsdienst die Patienten versorgte, sicherte die Feuerwehr unterstützend die Unfallstelle ab. Die Ortsverbindungstraße wurde hierfür voll gesperrt. Des weiteren stellten die Kameraden den Brandschutz sicher und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf.

Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird vorerst mit 40.000€ beziffert.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen war die S138 bis gegen 20:30 Uhr voll gesperrt.