Ölspur bis an die Landesgrenze

Foto: Thomas Baier

Bad Muskau- Eine ausgelaufene Flüssigkeit sorgte für den Einsatz der Kameraden.

Am Dienstagvormittag wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Einsatz wegen einer ausgelaufenen Flüssigkeit auf der Schützenstraße in Bad Muskau alarmiert. Vor Ort angekommen stellte man fest, dass eine erhebliche Strecke verunreinigt war. Wie man nach einer Erkundungsfahrt sehen konnte, zog sich die Spur von einem Gelände über die Schützenstraße auf die Berliner Chaussee, wo diese bis an die Brandenburger Landesgrenze anhielt. Die Kameraden mussten die rund 500m auf der Schützenstraße selbst binden und entsorgen. Die Berliner Chaussee wurde auf Grund der Zuständigkeit durch eine Fachfirma gereinigt. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden an.

Im Einsatz war die Feuerwehr Bad Muskau mit ihrem KdoW, RW-1 und dem LF 16TS, die Landespolizei und die Firma Dussa.