Milchlaster kollidiert mit PKW: Gefährlicher Fahrfehler in Strahwalde

Strahwalde– Bei einem Unfall am heutigen Mittwochmorgen hat ein Senior sehr viel Glück gehabt.

Heute morgen kam es auf der Löbauer Straße in Strahwalde zu einem Unfall, an dem ein Milchlaster beteiligt war. Gegen 7.45 Uhr befuhr ein mit Milch beladener Sattelzug aus Richtung Herrnhut kommend die Löbauer Straße in Richtung Löbau. Zur gleichen Zeit wollte ein 72- jähriger Senior, der auf der Berthelsdorfer Straße unterwegs war, links auf die Löbauer Straße in Richtung Zittau abbiegen. Vermutlich übersah der Senior den ankommenden Brummi. Nachdem der 42- jährige LKW-Fahrer sah das der Peugeot aus der Nebenstraße losfuhr, weichte dieser aus und fuhr dabei sogar über den Bordstein der Gegenfahrbahn. Glück für den Senior. Ohne dieses Manöver wäre der Unfall vermutlich äußerst böse ausgegangen.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz

Zahlreiche Wehren aus Strahwalde, Herrnhut, Berthelsdorf und Rennersdorf kamen zum Einsatz. Insgesamt befanden sich 33 Kameraden mit 7 Fahrzeugen bei dem Unfall. Sie nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf und sicherten die Unfallstelle. Ersten Angaben vor Ort konnte der Senior das Fahrzeug leicht verletzt verlassen, so dass 2 der Wehren den Einsatz abbrechen konnten. Auch das neue MLF der Stahwalder Kameraden war am Einsatz beteiligt.

27.000L Milch an Bord

Der Sattelzug war ersten Angaben nach mit ca. 27.000L Milch beladen. Damit die Milch um gepumpt werden konnte, kam ein weiteres Fahrzeug der Firma zur Unfallstelle. Für das abpumpen der Milch in den anderen Gliederzug blieb die Straße voll gesperrt.

Eine Spezialfirma musste die Straße reinigen 

Wie uns der Strahwalder Ortswehrleiter, Kamerad Ullrich, auf Nachfrage mitteilte, dauerte der Einsatz bis 10.30 Uhr an. Auf Grund der Menge an ausgelaufenen Betriebsstoffen musste eine Spezialfirma mit der Reinigung der Unfallstelle beauftragt werden.

Es entstand ein Sachschaden von 15.000 €.

 

Werbung