Eifersucht in Görlitz: schwere Brandstiftung an Heiligabend

Foto: Symbolbild

Görlitz- schwere Brandstiftung fordert 2 Verletzte

Zu einem Brand wurden die Feuerwehren aus Görlitz am Heiligen Abend an der Biesnitzer Straße gerufen. Grund für die Alarmierung gegen 20:15 war eine vorangegangene Brandstiftung, wie die Polizei mitteilte. 2 Personen, darunter ein 3- jähriges Kind und seine 29- jährige Mutter, wurden wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Klinikum eingeliefert, wo sie die Nacht verbrachten. Wie die Polizei weiter mitteilte, habe man einen 39- jährigen Tatverdächtigen ausmachen- und vorläufig festnehmen können.
Vermutlich aus Eifersucht, wie Radio Lausitz mitteilt, habe der Mann vor der Wohnungstür der Lebensgefährtin das Feuer gelegt.

Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung wurden aufgenommen. Der Tatverdächtigte wurde noch in der Nacht vernommen. Da die Staatsanwaltschaft keinen Haftbefehl beantragen hat, wurde der 39- jährige auf Grund staatsanwaltschaftlicher Entscheidung nach der Vernehmung entlassen.

Der Schaden wird auf 2.000€ geschätzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*