Cunewalde I Schüsse sorgen für Großeinsatz der Polizei

Cunewalde- Am Freitagabend hat ein Mann seine Ex-Lebensabschnittsgefährtin in Cunewalde aufgesucht und sie mit einer Waffe bedroht.

Kurz nach 20:00 Uhr gestern Abend erhielt die Polizeidirektion Görlitz einen Notruf aus Cunewalde. Ein 54-jähriger deutscher Tatverdächtiger stand vor der Haustür seiner Ex-Lebensabschnittsgefährtin und hatte, laut Aussage der Frau, eine Waffe dabei, welche er bereits einmal abgefeuert hatte.

Sofort wurden alle verfügbaren Einsatzkräfte der Polizeidirektion Görlitz zum Einsatzort geordert. Diese sperrten den Tatort weiträumig ab. Beim Versuch, durch speziell geschulte Beamte, die Person zu lokalisieren und das Opfer in Sicherheit zu bringen fielen zwei weitere Schüsse, die nicht von den Beamten abgegeben wurden.

Unmittelbar nach den Schüssen gelang es der Polizei, das Opfer aus der Gefahrenlage zu bringen. Bei der Absuche des Grundstücks in Cunewalde fand man eine männliche, leblose Person am Boden liegend auf. Der Notarzt konnte nur den Tod feststellen. Bei der aufgefundenen Person handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um den Tatverdächtigen.

Auf Grund dieser Umstände kamen angeforderte Spezialkräfte nicht mehr zum Einsatz. Ein Kriseninterventionsteam betreute die Geschädigte.

Ein Kriminaltechniker nahm seine Arbeit am Tatort auf und sicherte Spuren. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei.