Brand bei Großschönauer Bäckerei

Großschönau– Auf dem Grundstück einer Großschönauer Bäckerei kam es gestern Abend zu einem mehrstündigen Feuerwehreinsatz.

Ein Schuppen am Gebäude einer Bäckerei in Großschönau ist am Samstagabend gegen 20.40 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. Ein Übergreifen auf das Gebäude konnte verhindert werden, ein Geselle verletzte sich bei Löschversuchen leicht.

20.44 Uhr war es, als die Kameraden aus Großschönau und Waltersdorf alarmiert wurden. Zu einem Gebäudebrand an der Hauptstraße wurden die Einsatzkräfte gerufen.

Zügiges Ausrücken

Bereits 20:50 Uhr trafen erste Kräfte ein. Also gerade einmal 6 Minuten nach der Alarmierung durch die Leistelle Ostsachsen. Bereits auf der Anfahrt ließ der Blick nichts andere zu, als eine sofortige Nachalarmierung weiterer Kräfte und Mittel aus Jonsdorf und Hainewalde zu veranlassen. Keine 4 Minuten später trafen weitere Einsatzkräfte aus Waltersdorf am Ort des Geschehens ein.

Schlimmeres konnte verhindert werden

Nach dem Eintreffen der Kameraden und der ersten Lageerkundung war klar, dass sich ein am Giebel befindlicher Schuppen in Vollbrand befand. Unverzüglich wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Hierzu wurden neben der Brandbekämpfung von außen zwei A-Trupps im Innenangriff eingesetzt. Insgesamt waren ein duzend Kameraden unter schweren Atemschutz im Einsatz.

Feuer drohte überzugreifen 

Die enorme Hitze durch das Feuer an der Giebelseite ließ dortige Fenster bersten. Das Feuer drohte sich so den Weg in die Bäckerei zu suchen. Mit zwei Riegelstellungen sollte die Ausbreitung auf das Dach und angrenzende Gebäude verhindert werden- erfolgreich, wie uns der Einsatzleiter heute morgen auf Nachfrage bestätigte.

Keine Personen ernsthaft verletzt

Wie heute morgen bekannt wurde, verletzte sich ein Geselle bei ersten Löschversuchen leicht. Mit einem Rettungswagen wurde dieser zur Kontrolle in Klinikum eingeliefert.

Platzverweise: Polizei setzt Corona-Allgemeinverfügung durch

Zahlreiche Schaulustige waren an der Einsatzstelle zu gegen. Diesen machten die Polizeibeamten vor Ort einen Strich durch die Rechnung. Nach der Aufnahme der Personalien gab es entsprechende Platzverweise. Ob- und in wie vielen Fällen die Polizei Anzeigen wegen Verstößen nach den Infektionsschutzgesetz fertigen wird ist aktuell unbekannt.

Vollsperrung

Für gesamten Einsatzmaßnahme war es erforderlich die Hauptstraße zwischen der Emil – Schiffner – Straße und der Bahnhofstraße voll zu sperren.

Der Einsatz konnte nach rund drei Stunden beendet werden.

Im Einsatz waren insgesamt 53 Kameraden der folgenden Feuerwehren:

Feuerwehr Großschönau (KdoW, TLF, HLF, SW)

Feuerwehr Waltersdorf (TSF-W und MTW)

Feuerwehr Jonsdorf (TLF)

Feuerwehr Hainewlade (LF, TSF-W)

Feuerwehr Oberoderwitz mit WBK (Wärmebildkamera)

stellv. Kreisbrandmeister

2 RTW

1 Polizei

Hoher Schaden

Der Eigentümer schätzt den Schaden auf ca. 30.000€, so die Polizei. Einige Maschinen der Bäckerei haben durch den Rauch Schaden genommen, so dass der Bäcker, in der ohnehin blöden Situation, nicht weiter produzieren kann. Ein Brandursachenermittler wird seine Arbeit im laufe des Tages aufnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbung