Bei Alarmfahrt: Rettungswagen kippt nach Zusammenstoß auf die Seite

HAMM — Am Montagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem auch ein Rettungswagen beteiligt war.

Wie die Feuerwehr mitteilte, befand sich der Rettungswagen auf eine Alarmfahrt zu einem Einsatz. „Die Besatzung beabsichtigte mit eingeschalteter Sondersignalanlage die Kreuzung Radbodstraße / Dortmunder Straße zu passieren“, so die Feuerwehr auf ihrer Seite.

Zur selben Zeit wollte ein PKW in selbige Kreuzung einfahren und bemerkte den Rettungswagen nicht. Das Fahrzeug prallte in die Beifahrerseite des Rettungswagen und stieß diesen auf die linke Seite. Der Pkw, der sich um die eigene Achse drehte, blieb entgegengesetzt der Fahrtrichtung stehen.

Die Besatzung des Rettungswagen konnte leicht verletzt von den Kameraden der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Ersten Erkenntnissen nach war hier kein Einsatz von schwerem Rettungsgerät notwendig. Alle Beteiligten wurden zur Kontrolle in ein Klinikum gebracht.

Die Polizei sicherte die Unfallstelle und nahm ihre Ermittlungen zur Unfallursache auf. Hierbei wurde, so die Feuerwehr, ein Monobildverfahren mittels Drehleiter eingesetzt.

Die Bilder wurden uns von der Feuerwehr Hamm zur Verfügung gestellt. Danke dafür.