Bedrohungslage: LebEL-Kräfte der Polizeidirektion Görlitz in Zittau im Einsatz

Zittau– Aufgrund einer mutmaßlichen Bedrohungslage waren am Mittwoch „LebEL“-Kräfte der Polizeidirektion Görlitz an der Schrammstraße im Einsatz.

Eine Angestellte hatte der Polizei am Mittwoch telefonisch mitgeteilt, das es zu einer Bedrohung gekommen ist. Eine weitere Person soll hier durch eine polizeibekannte Personen bedroht worden sein.

Zahlreiche Kräfte des Polizeidirektion Görlitz waren angesichts dieser unklaren Lage im Einsatz. Nicht zuletzt war dieses Vorgehen aufgrund der Erkenntnisse über die Person notwendig, so die Polizei. Der Verdächtige ist bereits wegen mehrere Gewaltdelikte aufgefallen.

Drei Funkstreifenwagen des örtlichen Polizeireviers sammelten sich am Zittauer Martin-Wehnert-Platz. Kurze Zeit später kamen weitere Einsatzfahrzeuge aus Görlitz zum Sammelpunkt. Nach einer kurzen Lagebesprechung machten sich die Polizisten für den Einsatz fertig und verlegten zum betreffenden Objekt an der Schrammstraße.

Die Beamten des Einsatzzug gingen in das Objekt, wo sich die Person widerstandslos festnehmen ließ. Wie sich im Anschluss herausstellte, hat sich die Situation nicht wie ursprünglich gemeldet bestätigt. Dennoch, so die Polizei, wurde die Person in ärztliche Behandlung gegeben.